Happy new year 2019

Mit 108 Schlägen, der Bitte um die Gegenwart der Drei Buddhas und einem Gagaku-Konzert läutete der japanische, shin-buddhistische Eko-Tempel das neue Jahr ein. 108 Schläge für jede Leidenschaft und auch wir haben die Glocke schlagen dürfen. Zurückblicken dürfen wir auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr. Wir danken für eine wunderbare Zusammenarbeit mit unseren Autoren und Geschäftspartnern. In 2019 wird unser Magazinbereich, ganz vorne dabei der Rheinische Spiegel, sowie der Redaktionsbereich weiter wachsen, wir werden unsere Lizenzarbeit auf dem ausländischen Markt weiter ausbauen und sind bereits jetzt gespannt, welche fantastischen literarischen Werke uns begleiten werden.

Möge 2019, das Jahr des Erd-Schweins, Ihnen allen Glück, Erfolg und Gesundheit bringen.

Ausschreibung: Deutsch/griechische Literatur

Der Kater Literaturverlag schreibt zum Ausbau zweisprachiger Literatur eine Suche nach unveröffentlichter deutsch/griechischer Literatur aus.

Bisher unveröffentlichte Werke griechisch-sprachiger Autoren
Zweisprachige (deutsch/griechische) oder einsprachige (griechische) Literatur

Für den Autor entstehen keine Kosten, es handelt sich bei einer Auswahl durch den Verlag um eine klassische Buchveröffentlichung mit der branchenüblichen Vergütung/Marge.

Kontakt: Kater Literaturverlag | Ansprechpartner: Claudia Brandt | Nelsenstraße 15 | 41748 Viersen
info@kater-medien.de | www.kater-medien.de

Schon mal vormerken: 9. Literarische Tage in Viersen 2019

Schon mal vormerken: Die Termine stehen fest, auch in 2019 wird es wieder zwei Buchausstellungen der „Literarischen Tage in Viersen“ geben. Mittlerweile im 9. Jahr präsentiert die Iris Kater Verlag & Medien GmbH im kommenden Jahr gemeinsam mit dem Rheinischen Spiegel, dem Seniorenzentrum „Am Nordkanal“ und dem Kulturquartett die beliebten Ausstellungen zum Stöbern in aktuellen Neuerscheinungen und interessanten Backlisttiteln passend zu den großen Literaturmessen in Leipzig und Frankfurt.

Kater Literaturverlag unterstützt Plädoyer des Verleger-Ausschusses für den Verzicht auf Einschweißfolie

Der Verleger-Ausschuss steht gemeinsam ein für den Verzicht auf Einschweißfolie – eine Forderung an die Verlagswelt die der Viersener Kater-Literaturverlag gerne unterstützt, denn dieser verzichtet bereits seit einigen Jahren, bis auf bei wenigen Ausnahmen von wertvollen Sondereditionen, auf die Umweltbelastung durch das Einschweißen von Büchern.

Die Verunreinigung der Weltmeere durch Plastikabfälle ist eine drängende Herausforderung für den Handel. Die deutsche Verlagsbranche sollte verstärkt einen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll leisten, so der Verleger-Ausschuss des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Das Gremium fordert Verlage dazu auf, Bücher ohne Einschweißfolien in den Handel zu geben. Die deutschen Buchkäufer seien an die Einschweißfolie gewöhnt: Sie möchten ein originalverpacktes Buch mit nach Hause nehmen. „Immer noch wird ein großer Teil des Plastikmülls nicht recycelt. Ein wachsendes Tiersterben und eine Vermüllung der Weltmeere sind nur zwei der furchtbaren Auswirkungen“, so Verlegerin Iris Kater. Dass ursprünglich der zum Buch gehörige Schutzumschlag die Funktion hatte das Buch zu schützen, bis es zu Hause im Regal steht, ist in Vergessenheit geraten – es wird Zeit diese Tradition zum Schutz unserer Umwelt zu erneuern.

Foto: congerdesign

Dublin Bookfestival: Drei fantastische Tage in der irischen Hauptstadt

Vom 15. bis 18. November fand das diesjährige „Dublin Bookfestival“ mit einer großen Buchausstellung und zahlreichen Lesungen quer Beet an Orten durch die irische Hauptstadt statt. Wir waren mit unseren Büchern in diesem Jahr dabei und dürfen auf drei fantastische Tage mit vielen positiven Gesprächen zurückblicken. In Dublin endete für dieses Jahr unser Messejahr, das gesamte Team des Kater Literaturverlages freut sich bereits jetzt schon auf 2019.

„WE ARE ON THE SAME PAGE“

Wir unterstützen das Aktionsbündnis „WE ARE ON THE SAME PAGE“, welches vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Frankfurter Buchmesse zusammen mit ARTE, ZDF und dem SPIEGEL anlässlich des 70. Jahrestages der Charta der Menschenrechte ins Leben gerufen wurde.