Kater Literaturverlag unterstützt Plädoyer des Verleger-Ausschusses für den Verzicht auf Einschweißfolie

Der Verleger-Ausschuss steht gemeinsam ein für den Verzicht auf Einschweißfolie – eine Forderung an die Verlagswelt die der Viersener Kater-Literaturverlag gerne unterstützt, denn dieser verzichtet bereits seit einigen Jahren, bis auf bei wenigen Ausnahmen von wertvollen Sondereditionen, auf die Umweltbelastung durch das Einschweißen von Büchern.

Die Verunreinigung der Weltmeere durch Plastikabfälle ist eine drängende Herausforderung für den Handel. Die deutsche Verlagsbranche sollte verstärkt einen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll leisten, so der Verleger-Ausschuss des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Das Gremium fordert Verlage dazu auf, Bücher ohne Einschweißfolien in den Handel zu geben. Die deutschen Buchkäufer seien an die Einschweißfolie gewöhnt: Sie möchten ein originalverpacktes Buch mit nach Hause nehmen. „Immer noch wird ein großer Teil des Plastikmülls nicht recycelt. Ein wachsendes Tiersterben und eine Vermüllung der Weltmeere sind nur zwei der furchtbaren Auswirkungen“, so Verlegerin Iris Kater. Dass ursprünglich der zum Buch gehörige Schutzumschlag die Funktion hatte das Buch zu schützen, bis es zu Hause im Regal steht, ist in Vergessenheit geraten – es wird Zeit diese Tradition zum Schutz unserer Umwelt zu erneuern.

Foto: congerdesign

Boogie-Events sammeln 1.523,46 Euro für die Bürgerstiftung Dormagen

In Kürze können aus Erlösen der Dankeschön-Karte und beiden Boogie-Events 1.523,46 Euro an die Bürgerstiftung Dormagen übergeben werden! Den Druck hatte die Iris Kater Verlag & Medien GmbH übernommen. 

„Vielen Dank an Stadt Dormagen für Genehmigungen – der Presse – kostenfreie Kulturhalle, Thomas Blobel (Layout Plakat), Iris Kater Verlag (Druck)“, so Volkmar Hess. „Zudem an das Deko-Team Boogie Friends NRW, Catering-Team Dormagen Kulturbunt, Christoph Geldmacher von BSD an der Kasse,  Auf- und Abbauteam, Linedance-Queen Ulrike Pettauer, Stephan Carduc für tolle Pausenmusik, Blue Moon für beste Livemusik und natürlich an euch Tänzer, die tollen Outfits und und und! Will sagen: Gemeinschaft zählt – Merci an ALLE!“

 

Der Halloween-Countdown ist gestartet

Bereits seit einigen Jahren wird es gruselig in der Hugo-Heckers-Siedlung wenn die Glocken zu Halloween läuten. Stefanie Dally und viele engagierte ehrenamtliche Hände bauen hier bereits seit einigen Wochen wieder an „Shockwarts“, einem Horrorlabyrinth mit einem 20-Meter-Parcours und in diesem Jahr ganz Harry Potter gewidmet. Am Halloween-Abend werden die Tore kostenlos geöffnet und so werden in jedem Jahr Materialspenden für dieses engagierte Projekt benötigt. Farbe gab es deshalb von uns, schließlich soll die Winkelgasse täuschend echt wirken.