Emmas zauberhafte Reise | Werner Enns

Emmas zauberhafte Reise | Werner Enns

Ein kleines Mädchen Namens Emma
Und Ihre Freunde Flip und Flap
Begegnen einem Abenteuer
In einer Welt, unserer fernab.

Eine Geschichte über Liebe,
Über die Freundschaft und auch Leid,
Darüber wie doch wichtig ist Zusammenhalt – zwischen Jung und Alt.

Ihr seid gespannt, was hier passiert?
Ihr seht auch ganz schön neugierig aus.
Was sie erleben und wen sie treffen,
Findet in diesem Buch heraus.

ISBN 978-3-944514-31-4 | Taschenbuch | 12 x 19 cm 
74 Seiten | 8,49 Euro | Kinderbuch | Kater Literaturverlag

Diesen Titel bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei uns bestellen.

  

 


Leseprobe

„Was ist das denn für ein Geschöpf?“,
Fragte die Emma in die Runde.
„Zu welcher Gattung zählt es denn?
Zu Menschen, Katzen oder Hunden?“
Der Flap verstand hier gar nichts.
Er war dafür noch viel zu jung,
Er fand es langweilig zu sitzen
Drum lief er um die anderen rum.

Und da ergriff der Flip das Wort.
Geschmeidig sprang er auf den Tisch,
Er setzte sich dort in die Mitte,
Die Schnurrhaare zu Recht gewischt.
„Die Kobolde sind kleine Wesen,
Nicht größer als ein Menschenkind.
Sie sind sehr listig und auch schlau,
Bewegen sich auch sehr geschwind.

Sie haben ziemlich schmale Schultern
Und einen viel zu breiten Kopf
Mit langen, spitzen Ohren drauf
Mit Glatze, manche auch mit Schopf.
Meist grüne Haut haben sie,
Bei manchen kann sie braun sein.
Sie leben meist in großen Gruppen
Nur selten lebt einer allein.

Bei ihnen gibt es keine Regeln,
Doch einen Anführer gibt‘s schon,
Das ist der listigste und stärkste,
Er ist das Böse in Person.
Von Ordnung halten sie nicht viel,
Sie räumen auch niemals auf.
Am meisten lieben sie was glänzt
Und davon bringen sie zu Hauf.

Sie leben lang, fast 100 Jahre,
Doch manche werden nicht so alt,
Denn Kobolde sind keine Netten,
Sie lieben Spaß und manchmal Streit.
Sie stellen immer Blödsinn an,
Sie treiben groben Schabernack,
Sie stehlen, rauben und plündern,
Sie sind kein freundliches Pack.

Sie lieben ihren eigenen Vorteil,
Sie sind nicht wirklich ordentlich.
Und alles was ihnen gefällt
Behalten sie sehr gern für sich.
Auf Kleider legen sie keinen Wert,
Zerrissene Kleidung ist nicht tragisch.
Sie tragen keine neuen Sachen
Und Schuhe mögen sie schon gar nicht.

Drum rate ich Emma, sei gewiss,
Lass Deinen Hut hier einfach liegen,
Den Korb, den brauchen wir nicht,
Der Kobold wird es dann nicht kriegen.
Auch wenn er Kleidung nicht sehr mag,
Doch was nicht seins ist, umso mehr
Und wenn wir fertig sind mit ihm,
Dann kommen wir wieder her.“

Der Kater wusste wirklich viel,
Er war sehr alt und auch weise.
Er sah vielleicht nicht mehr so gut,
Doch war er wichtig für die Reise.
Und so begaben sich die drei
Auf ein gewagtes Abenteuer
Denn die Begegnung mit dem Kobold
Ist schon ein Spielchen mit dem Feuer.