Reichardt, Carlos

In tiefem Gedenken an unseren verstorbenen Autor …
„Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.“
Wir trauern um unseren langjährigen Autoren Carlos Reichardt. Die Arbeit mit ihm, die langen erfüllten Gespräche und sein wunderbares Wesen werden wir vermissen!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Carlos Reichardt

AUTOR | Jahrgang 1927. In Spanien geboren. Seit 1960 lebt er mit seiner Frau in Viersen-Dülken. Die zwei Kinder, Carlos und Pilar, sind längst erwachsen und aus dem Haus.
Oft hatte ihn seine Familie gedrängt, die Geschichten, die er von seiner Jugend erzählte, aufzuschreiben. Im Alter hat er sich aufgerraft seine Erinnerungen nieder zu schreiben.

Darin berichtet er von seinen Kinder- und Jugendjahre als Auslandsdeutscher in Barcelona, bis zu seiner Heirat im Jahre 1956. Über die Flucht aus dem spanischen Bürgerkrieg ins Nazideutschland, den anschließenden Besuch der deutschen Schule in Barcelona, seine Einberufung als deutscher Soldat im Jahre 1944, über Gefangenschaft und Leben im zerstörten Deutschland, seiner erneuten Einberufung (diesmal zum spanischen Militär) und von seinen ledigen Jahren, wie er sie nennt, bis zu seiner Hochzeit.
Es ist die Geschichte eines Zeitzeugen, der mit dem nötigen Glück eine aufregende Zeit bewusst und dankbar erlebt und überlebt hat, eine Zeit die uns inzwischen bereits weit entrückt ist … Es ist auch eine Geschichte, die deutlich macht, welche Wechselwirkung Schicksal und Glück mit der eigenen Lebenshaltung haben und dabei immer eine Botschaft spüren lasst: Carpe diem! (Pflücke den Tag bzw. nütze den Tag!).

Carlos Reichardt schreibt in seinen Erinnerungen: “Bald hat mich das Leben gelehrt, jeden neuen Tag dankbar zu pflücken und anzunehmen wie eine Gabe, die gar nicht so selbstverständlich ist – und das Beste daraus zu machen. Ein bisschen überspitzt gesagt, habe ich gelernt (vielleicht eher als andere) jeden Tag zu pflücken und zu erleben, als wäre er der letzte. Ich bin eben ein Tagepflücker!